030 / 374 362 74 mail@lean-production-shop.de

Potenzialanalyse – Lean Production

von | 23. Okt 2014 | Allgemein | 0 Kommentare

R

Die Potenzialanalyse

R

Ziel

R

Analysebereiche

R

Programmstrukturanalyse (ABC-Analyse)


R

Produkt Quantum Analyse (PQ-Analyse)

Die Potenzialanalyse

Potenzialanalysen werden in verschiedenen Analysebereichen zur Identifikation von Potenzialen verwendet.

Ziel

  • Den Nutzen von Potenzialanalysen kennenlernen und verstehen.
  • Den Nutzen und das Vorgehen der Programmstrukturanalyse kennenlernen und verstehen.
  • Den Nutzen und das Vorgehen der Produkt-Quantum-Analyse kennenlernen und verstehen.

Analysebereiche

  • Erzeugnisstruktur
  • Fabrikanalgen
  • Produktionsprozesse
  • Betriebswirtschaft
  • Informationsfluss
  • Energiefluss
  • Personalfluss
  • Materialfluss

Programmstrukturanalyse (ABC-Analyse)

Definition

Die ABC-Analyse klassifiziert Erzeugnisse nach produzierten Stückzahlen und identifiziert die Referenzprodukte.

Referenzprodukte sind im Regelfall Erzeugnisse die den größten Teil des betrieblichen Materialflusses ausmachen.

Betrachtungsmöglichkeiten der ABC-Analyse:

Betrachtet werden Erzeugnisse und deren:

  • Stückzahlen
  • Kosten
  • Umsatz
  • Gewinn
  • Preis

Bedeutung für die Fabrikplanung:

Die Gegenüberstellung der Erzeugnisse und deren zu produzierenden Stückzahlen bilden die Grundlage zur Gestaltung von effizienten Materialflüssen.

Datenerfassung und Aufbereitung:

  • Produktionsprogramm
  • Stückzahlenentwicklung

Schritt eins:

Die Übertragung der Erzeugnisse und Stückzahlen in ein Tabelle. Sortieren und kumulieren nach Stückzahl.

Schritt zwei:

Die Visualisierung der kumulierten Mengen.

Schritt drei:

Die Klassifizierung der Erzeugnisse und die Auswertung.

Kategorien

Kategorie A:
Produkte mit Hoher Stückzahl im Verhältnis zur Gesamtstückzahl.
Kategorie B:
Produkte mit mittlere Stückzahl im Verhältnis zur Gesamtstückzahl.
Kategorie C:
Produkte mit geringer Stückzahl im Verhältnis zur Gesamtstückzahl.

Schritt vier:

Die Auswertung der Klassifizierung.

Ergebnis

Kategorie A:
Über 80% des Aufwandes wird durch 20 % der Erzeugnisse verursacht.
Dies sind in diesem Beispiel 3 Erzeugnisse, die als Referenzprodukte bezeichnet werden.

Fazit

Die Fabrik ist nach den Referenzprodukten zu gestalten, da diese den Großteil des Transportaufwandes ausmachen.

Produkt-Quantum-Analyse (PQ-Analyse)

Die PQ-Analyse betrachtet die Erzeugnisse anhand mehreren Faktoren gleichzeitig und ermöglicht es das zukünftige Produktionsprogramm zu gestalten.

Betrachtungsfelder der ABC-Analyse

Betrachtet werden Erzeugnisse und deren:

  • Stückzahlen
  • Umsatz
  • Gewinn

Bedeutung für die Fabrikplanung

Die Gegenüberstellung der Erzeugnisse und Umsätze, Gewinne und Stückzahlen sind Maßgeblich für das zukünftige Produktionsprogramm*.
(*Das Produktionsprogramm ist wesentlich für die effiziente Gestaltung der Fabrik.)

Datenerfassung und Aufbereitung

  • Produktionsprogramm
  • Stückzahlenentwicklung
  • Gewinnentwicklung
  • Umsatzentwicklung

Die PQ-Analyse

Schritt eins ist die Übertragung der Erzeugnisse, Stückzahlen, Umsätze und Gewinne in eine Tabelle.
Schritt zwei ist die Erstellung von Grafiken und Beurteilung der Produkte.

Beurteilungsbeispiel Produkt A:
Mittelhohe Stückzahl, hoher Umsatz und höchster Gewinn.

Beurteilungsbeispiel Produkt K:
Hohe Stückzahl, hoher Umsatz und zu vernachlässigender Gewinn.

Beurteilung der Erzeugnisse:
Durch den Vergleich der Erzeugnisse anhand der Kennzahlen Gewinn, Umsatz und Stückzahl ergeben sich 27 Interpretationsfälle.

Fazit

Anhand der PQ-Analyse werden die Erzeugnisse in Kategorien eingeteilt. Das aktuelle Potenzial der Erzeugnisse wird aufgezeigt.